Einige Gedanken der Direktorin

Das Albert Camus Gymnasium kann mit Stolz auf seine Vergangenheit zurückblicken, denn es wurde vom General de Gaulle persönlich eingeweiht. Diese Schule verstand es, mit grosser Entschlossenheit ihren Platz im 21. Jahrhundert zu finden. Das Gymnasium wurde von Grund auf renoviert und bietet nun den Schülern einen Ort , an dem sie sowohl arbeiten, als auch leben können , und der zudem ihre persönliche Entfaltung fördert . Dieses Gymnasium ist zukunftsorientiert, es bildet junge Menschen, die bereit sind, ihren Platz in der modernen Welt einzunehmen. Im Zeitalter der Globalisierung hat das Albert Camus Gymnasium die Charta Label Etoile (französisches Bildungs- und Erziehungsministerium) unterzeichnet. Diese Charta ist besonders erfolgreichen Schülern, die sich durch herausragende Leistungen auszeichnen, gewidmet. Zudem ist dieses Gymnasium das einzige im Departement Gard, das Chinesisch, sowie die Möglichkeit, auf das französisch-spanische Doppelabitur vorzubereiten, anbietet. Im Zeitalter der neuen Technologien hat das Gymnasium das Niveau 2 des Labels Digitaltechnik im Schulunterricht erreicht (Hochschulamt Montpellier und Region Languedoc-Roussillon). Hierin wird das Engagement des gesamten Personals für das Programm des digitalen Unterrichts sichtbar. Im Zeitalter des Klimawandels ist es gerade diesem Gymnasium ein grosses Anliegen, junge Menschen, die die Umwelt respektieren, auszubilden. Es zählt deshalb im Rahmen der nachhaltigen Entwicklung zu den Agenda 21-Gymnasien . Den Schülern werden verschiedene Schulzweige, die ihre jeweiligen Ambitionen unterstützen, angeboten; denn das Albert Camus Gymnasium ist ein Allgemeines Gymnasium, das auch einen technologischen Zweig besitzt, der von einer vielseitigen Ausbildung im Dienstleistungssektor bis zur Ausbildung in der Labortechnik reicht. Das Gymnasium bietet somit ein breit gefächertes Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten ab der 9. Klasse über das Abitur bis zum Berufsabschluss. Am Albert Camus Gymnasium legt man grossen Wert darauf, die Schüler zu den jungen Akteuren der Gesellschaft von morgen auszubilden. So richtet sich die Erziehung gerade auf die Entwicklung des Verantwortungsbewusstseins, indem man das Engagement der jungen Leute, sowie ihre Selbständigkeit innerhalb des Rahmens der Schülerverwaltung, der Workshops und Clubs unterstützt. Auf lokaler Ebene und im wirtschaftlichen Bereich ist das Gymnasium bestens integriert und verfügt über zahlreiche Partner in universitären, beruflichen und kulturellen Bereichen. Das gesamte schulische Personal ist sich bewusst, dass das Gymnasium der Ort ist, an dem die Schüler die meiste Zeit ihres Lebens verbringen. Zahlreiche Projekte werden daher den jungen Leuten angeboten : Schüleraustauschprogramme, Theaterworkshop, Webradio, Woche der Bildenden Künste, Camusik, Solidaritätsprojekte etc ... Das Albert Camus Gymnasium ist eine Schule, die sich in stetem Wandel befindet . Es kann die Herausforderung der Erziehung in der Schule und durch die Schule annehmen, indem es einen schulischen Ausbildungsweg anbietet, der sowohl ehrgeizig, als auch seinen Schülern angepasst ist , und indem es ebenfalls den Erfolg jedes einzelnen , aber auch den aller Schüler insgesamt gewährleistet.